Graue Haare natürlich färben #ohne Farbe #ohne Henna

Graue Haare natürlich färben? Auch wenn ich eigentlich noch zu jung für graue Haare bin, hat der Stress und Nährstoffmangel in den letzten Jahren sein übriges getan und ich habe ein paar graue Haare bekommen. Manchmal stören sie mich doch ein wenig, z.B. wenn ein Fest ansteht und ich einfach schön sein will. Ja – ich kann auch so schön sein, aber wenn die grauen Härchen dann überdeckt sind, fühlt es sich doch besser an. Und weil ich mir keinen Chemiecocktail und nicht einmal Henna in die Haare schmieren möchte, habe ich nach anderen Wegen gesucht, um die grauen Haare phasenweise zu überdecken. Vorneweg – hier geht es nur um braune bzw. dunkle Haare! Ich bin nicht blond und kann diesbezüglich leider keine Auskunft geben.

Graue Haare färben?

Mache ich nicht. Ich mag meine Naturhaarfarbe viel zu sehr um sie mit einer anderen Farbe zu überdecken. Bisher habe ich keinen Ton gefunden, der auch nur ansatzweise meiner Haarfarbe entspricht und so habe ich andere Mittel gefunden, um sie mindestens bis zum nächsten waschen zu „färben“, wenn ich Lust darauf habe.

Wir alle können bislang nur vermuten, wie schädlich Haarefärben tatsächlich ist. Neben allergieauslösenden Stoffen findet man ebenfalls krebserregende Inhaltsstoffe. Zwar wird propagiert, dass diese längst verboten wären, doch immer wieder findet man (meist Ökotest) bedenklich Stoffe, die unter Verdacht stehen, Krebs auszulösen. Grund genug konventionelle Haarfärbemittel zu meiden. Oft genug hat sich hinterher herausgestellt, wie gefährlich die miteinander reagierenden Stoffe tatsächlich sind.

Doch das ist nicht genug. Man weiß noch nicht einmal um alle Gefahren, die von Haarfärbemitteln und auch Tönungen ausgehen. Viele der unaussprechlichen Inhaltsstoffe wurden nur unzureichend getestet und welche Schäden diese Mittel langfristig verursachen können, ist ebenfalls nicht bekannt.

Graue Haare mit Henna färben?

Da Henna meine natürliche Haarfarbe komplett überdecken würde und auch einige Risiken birgt, gerade wenn man ein paar graue Haare hat, kommt das für mich nicht infrage. Henna an sich ist klasse – zumindest laut Aussage von vielen Freunden und Bekannten – doch auch hier muss man aufpassen, dass man reines Henna kauft, ohne Zusatzstoffe! Denn viele Hersteller haben erkannt, dass sich in letzter Zeit viele Menschen umorientieren und natürliche Haarfärbemittel bevorzugen.

Graue Haare natürlich färben?

Solange es sich nicht um komplett ergrautes Haar handelt, kann man einzelnen Haare oder Strähnchen verdunkeln, sodass es nicht mehr auffällt. Ich möchte euch hier nur die Methoden vorstellen, die ich auch selbst getestet habe – die also auch tatsächlich funktionieren. Es gibt viele Möglichkeiten, doch nicht alle funktionieren bei jedem Haartyp. Auch hängt es davon ab, ob man konventionelles Shampoo mit Silikonen verwendet, NoPoo Anhänger ist, oder Shampoo aus dem Bioladen kauft. Alles was die Haare belastet, an ihnen haftet – also ummantelt – wirkt sich auf die Farbintensität aus.

Amla Pulver

Also wie kann man nun graue Haare natürlich färben? Mein absoluter Favorit ist das Amla Pulver aus Indien. Amla ist eine Frucht, deren Kern getrocknet und gemahlen wird und so als „Shampoo“ verwendet werden kann. Problem dabei ist, dass es nicht unbedingt die ökologischste Lösung ist, für mich bisher aber die Effektivste. Natürlich muss das Pulver aus Indien hierher transportiert werden, was die Ökobilanz schrumpfen lässt. Bisher kann ich es mit meinem Gewissen vereinbaren, habe ich mir doch selbst einen Vorrat aus Asien mitgebracht. Schön dabei ist auch, dass das Pulver Vitamin C – haltig ist (schützt vor freien Radikalen) und die Haarwurzeln mit ganz vielen Nährstoffen versorgt. Amla kann Ergrauen somit auch komplett verhindern oder verlangsamen. Ebenso ein positiver Nebeneffekt ist das Stoppen von Haarausfall und mehr Volumen.

Verwendet wird es folgendermaßen: Man nimmt ein paar Löffel des Pulvers (ich mische es immer mit Shikakai, ebenfalls ein Pulver, das als Conditioner dient. Muss man aber nicht) und gießt es mit heißem Wasser auf. Nachdem die Masse ein wenig abgekühlt wurde, verteilt man sie im ganzen Haar, oder nur dort, wo die grauen Haare sitzen. Dann muss man das Ganze einwirken lassen. Empfohlen werden 15 Minuten, ich lasse es 30 Minuten einwirken. Dann einfach gründlich ausspülen, Haare trocknen und das Ergebnis genießen 🙂

Bei mir reicht es alle paar Wochen aus, zwischendurch bürste ich meine Haare lediglich, um sie bei Laune zu halten. Bevor ich mir einen Vorrat angeschafft habe, habe ich dieses Amla Pulver* in Verbindung mit dem Shikakai Pulver* derselben Firma verwendet und damit nur gute Erfahrungen gemacht. Wenn ihr an einem indischen Laden vorbeikommt, schaut doch einmal rein. Manchmal gibt es die Pülverchen hier kiloweise sehr günstig zu kaufen. Aber aufpassen, bei vielen Pulvern anderer Hersteller sind unerwünschte Stoffe mit reingemischt, die man nicht auf seiner Kopfhaut haben möchte. Also immer schön die Zutatenliste lesen!

Hier geht’s zum Pülverchen —> Reines Amlapulver

Und hier geht’s zum Shikakai —> Shikakai Pulver

Graue Haare natürlich färben mit Salbei, schwarzem Tee und Rosmarin

Trotz No-Poo haben diese Methoden bei mir nie lange gehalten. Nach kurzer Zeit sieht man die grauen Haare wieder und muss die Prozedur wiederholen. Teilweise sogar alle 2 Tage. Mir war das zu aufwendig. Wer aber keine Lust auf Amla hat und wem der ökologische Fußabdruck zu tief ist, kann gut darauf zurückgreifen.

Bei Salbei und Rosmarin nimmt man je ein Handvoll der Kräuter auf einen halben Liter gekochtes Wasser, lässt die Mixtur ziehen/abkühlen und nach dem Haarewaschen 15-30 Minuten einwirken. Für die Spülung mit schwarzem Tee einfach einen sehr starken Tee zubereiten, und ebenfalls als kalte Spülung mindestens 30 Minuten einwirken lassen.

Graue Haare mit Kaffee überdecken

Graue Haare natürlich färben mit Kaffee? Habe ich früher öfter gemacht und es hat immer wunderbar funktioniert. Ebenfalls für ein paar Tage, auf jeden Fall länger als mit Kräutern oder Tee! Manchmal habe ich den Kaffee mit Avocado gemischt und als Kur aufgetragen. Das Ergebnis ist wunderbar weiches Haar ohne graue Strähnen. Wie beim schwarzen Tee einfach einen starken Kaffee kochen und abgekühlt mindestens 15 Minuten einwirken lassen.

Das war’s auch schon. Alles andere hat nicht oder nur bedingt funktioniert. Wie gesagt, kommt es darauf an, wie ihr euer Haar behandelt. Ob chemisch, mit natürlichen Mitteln oder gar nicht. Kennt ihr noch andere gut funktionierende Mittel? Dann schreibt sie uns doch gerne in die Kommentare!

Alles Liebe – Eure Nadine

Bei den mit * markierten Links handelt es sich um Affiliate Links, mit denen ihr unsere Arbeit unterstützt 🙂 Man wird keinesfalls reich dadurch, es reicht allenfalls für einen Kaffee und doch ist es eine kleine Unterstützung. Wir danken euch dafür <3
Dir gefällts? Sags weiter:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Comments

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kongresse bei denen wir dabei sein durften:

    Bedürfnisorientiert Aufwachsen! Familien Weltreise Kongress!