Kakaopulver für heiße Schokolade selber machen mit nur 2 Zutaten!

Kakaopulver für heiße Schokolade selber machen? Kinder lieben heiße Schokolade! Auch meine Kinder sind da keine Ausnahme, auch wenn sie überwiegend eher weniger Süßes essen, manchmal muss es dann aber doch sein. Heiße Schokolade gab es bei uns bis jetzt eher selten. Zwar gibt es auch im Bioladen Instantkakaopulver, doch auch hier sind Unmengen an ungesundem Zucker enthalten! Deshalb musste eine gesunde Alternative her, die vom Geschmack her nahe an das gekaufte Kakaopulver rankommt. Wir hätten nicht gedacht, dass das so einfach sein könnte.

Warum wir kein Instantkakaopulver aus dem Supermarkt oder Bioladen kaufen?

Zu viele Inhaltsstoffe, die wir nicht kennen. Zu viel ungesunder Zucker. Inakzeptable soziale und ökologische Bedingungen! Der Großteil unseres Kakaos kommt aus Afrika. Genauer gesagt aus Ghana und der Elfenbeinküste. Kinderarbeit (Sklavenarbeit!) ist dort keine Seltenheit. Stellt euch vor, eure Kinder müssten täglich Säcke schleppen, mit giftigen Chemikalien arbeiten und würden dafür nicht einmal entlohnt werden. Sie haben nicht die Möglichkeit in ihre Zukunft zu investieren und nicht selten Krankheiten oder Verletzungen, welche von ihrer Arbeit her rühren. Medizinische Versorgung? Fehlanzeige.

Eigentlich stammt Kakao aus Südamerika, wurde jedoch von Afrika als Hauptlieferant abgelöst (ist halt billiger, wenn man Kindersklaven einsetzt) und stellt nun eine Bedrohung für die dortige Bevölkerung dar, einmal ganz abgesehen von Monokulturen und dem Schwinden des Regenwaldes. An der Elfenbeinküste sind bereits 83 % des Regenwalds verschwunden und selbst Schutzgebiete werden nicht verschont! Danke Nestlé und Co.

Dann doch lieber etwas mehr bezahlen oder auf Schokolade und Co verzichten 😉

Kakaopulver für heiße Schokolade selber machen mit nur 2 Zutaten!

Kommen wir zum Eigentlichen: Kakaopulver für heiße Schokolade selber machen. Wir haben ein wenig herumprobiert, bis wir auf einen Nenner mit Lysander gekommen sind. Nicht alles, was wir versucht haben, hat auch geschmeckt. Kinder sind nun einmal eigen, was den Geschmack angeht 😉

Wir kaufen nur rohen Kakao aus ökologischem Landbau. Nicht nur, weil wir keine fragwürdigen Machenschaften unterstützen wollen, sondern auch, weil es uns wichtig ist, dass alle relevanten Nährstoffe enthalten sind, wie z. B. Magnesium, Kalzium und Antioxidantien. Wird Kakao geröstet, ist das nicht der Fall!

Zutaten:

Beides kräftig miteinander vermischen und in ein geeignetes Gefäß füllen. Fertig. Haltbar ist es quasi unbegrenzt. Anschließend könnt ihr es ganz einfach wie normales Kabapulver verwenden und in die Milch einrühren. Bei kalter Milch ist ein einfacher Mixer sehr nützlich, oder aber auch ein Milchaufschäumer, damit es keine Klümpchen gibt.

Theoretisch könntet ihr auch gewöhnlichen Zucker verwenden oder aber auch Kokosblütenzucker, Xylit und Co. Je nach Geschmack. Allerdings müsstet ihr Puderzucker verwenden und das Xylit oder den Kokosblütenzucker gegebenenfalls im Mixer oder Mörser zerkleinern, dass es eine puderzuckerartige Konsistenz bekommt. Von Aman Prana gibt es einen sehr feinen Kokosblütenzucker, der sich prima eignet (schmeckt dann ein wenig nach Karamell!), doch ich konnte ihn im Netz leider nicht finden. Gibt es im gut sortierten Bioladen oder Reformhaus.

Das hier sind die Grundzutaten, wer will kann auch noch Gewürze dazugeben. Wir mögen es gerne so einfach wie möglich.

Roher Kakao hat eine ähnliche Wirkung auf unsere Kinder, wie Kaffee auf uns. Das liegt am enthaltenen Theobromin. Bei uns macht sich das immer schnell bemerkbar, weswegen es auch nur selten Kakaohaltiges gibt (wird hier hauptsächlich roh konsumiert). Wenn wir unsere rohen Brownies machen und die Kinder nicht genug davon bekommen können, ist unser Tag locker 1-2 Stunden länger 😉 Welche Auswirkungen das auf Kinder hat, die regelmäßig Zucker konsumieren, weiß ich allerdings nicht.

Zusätzlich erhöht roher Kakao den Serotoninspiegel, macht damit glücklich und bewirkt die Ausschüttung von Endorphinen und noch vieles mehr! Nicht dass Kinder das brauchen, doch wir Erwachsenen manchmal ein wenig 😉

Wenn man sich jetzt noch seine Milch selbst macht, z. B. in Rohkostqualität aus Nüssen, hat man einen leckeren gesunden Kakao und das, ohne dass jemand darunter leiden muss. Einfacher geht’s fast nicht 🙂

Hier geht’s zum Youtubevideo: Youtubevideo Kakaopulver selber machen

Alles Liebe,

Eure Ökofamilie

 

 

Dir gefällts? Sags weiter:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Comments

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kongresse bei denen wir dabei sein durften:

    Bedürfnisorientiert Aufwachsen! Familien Weltreise Kongress!