Kakaopulver für heiße Schokolade selber machen mit nur 2 Zutaten!

Heisse Schokolade

Kakaopulver für heiße Schokolade selber machen ist schwer, glaubt ihr? Nein, gar nicht, das kann jeder! Aber zunächst mal erkläre ich, warum ich Instantkakao den man ja in jdem Supermarkt problemlos erhält, ablehne. Kurz gesagt: Da sind mir zu viele Inhaltsstoffe drinnen, die ich nicht kenne. Zu viel Zucker auch. Inakzeptable soziale und ökologische Bedingungen bei Anbau und Vertrieb. Oft wird der Kakau in Verbindung mit Kinderarbeit (also im Grunde ja Sklavenarbeit) geerntetn und verarbeitet. Dank Nestlé und Co. werden auch immer noch Regenwaldgebiete für den Kakaoanbau gerodet! Fazit: Kakao sollte man mit Zurückhaltung genießenn und wenn, dann nur Bio und Fair Trade, dami garantiert ist, dass die Herstellung weder die Umwelt noch die Produzenten schädigt. Und: Wenn der Kakao geröstet wird, gehen übrigens die wertvollen Inhaltsstoffe oftmals verloren: Magnesium, Kalzium und natürlich auch die Antioxidantien. Daher auch dieses Kriterium (Art der Röstung) beim Kauf beachten!

Aber kommen wir jetzt doch zum Eigentlichen: Kakaopulver für heiße Schokolade selber machen. 😉
Die Zutaten:

70 g Kakaopulver (rohes Kakaopulver von Keimling zum Beispiel) natürlich sind auch andere möglich.
30 g brauner (unraffinierierter) Puder-Xucker, oder etwas mehr, wenn es süßer sein soll
Xylit wäre auch möglich, muss aber in einem Haushaltsgerät erst zu Puder-Xylit gemacht werden!

Beide Zutaten einfach miteinander vermischen undabfüllen. Man kann es wie ganz normales Kabapulver verwenden und in die Milch (oder vagane Milch) einrühren. Ein einfacher Mixer kann nützlich sein, dann geht es schneller.