In wenigen einfachen Schritten zu natürlich gesundem Haar!

Gesundes Haar ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich. Nahezu jeder leidet an irgendeinem Haarproblem. Dabei gibt es eine sehr einfache Lösung! Das Geheimnis von gesundem, schönen und glänzenden Haar ist nicht etwa ein Mittelchen von einem der zig tausend Hersteller. Nein. Ganz einfach nur Wasser und eine gute Haarbürste!

Gesundes Haar

Schritt 1: Den Anfang macht ihr am besten damit alle Shampoos zu entsorgen um nicht vor lauter Verzweiflung rückfällig zu werden 😉 Shampoos kommen so in der Natur nicht vor – warum also sollten wir sie brauchen?

Schritt 2: Dann fangt ihr einfach an euer Haar nur noch mit Wasser zu waschen. Dabei die Kopfhaut schön massieren. Je kühler das Wasser desto besser. Warmes Wasser findet man in der Natur nur recht selten.

Schritt 3: Bürsten, bürsten, bürsten. Damit sich der Talg im Haar gut verteilen kann, müssen wir unsere Haare gut und viel bürsten. Am besten auch über Kopf und auch einmal von links nach rechts und andersrum. Am besten nehmt ihr eine Bürste mit Naturborsten die nicht zu weich sein sollten.

Nach ein 1 bis 2 Monaten sollten eure Haare die anfängliche Krise überstanden haben und zu einem gesunden Aussehen übergehen. Es ist ganz normal, dass sie in der ersten Zeit eher fettig sind. Das liegt einfach nur daran, dass Haar und Kopfhaut sich erst wieder an ihre ursprüngliche Aufgabe gewöhnen müssen. Die Talgproduktion muss sich erst wieder auf ein normales Niveau einstellen, da sie jahrelang überproduziert hat – der Talg wurde ja ständig weggewaschen.

Die „no poo“ oder „only water“ Methode hat sich mittlerweile auch hier in Europa weitestgehend etabliert und viele Blogger (meistens die Frauen) berichten über ihre Erfolge damit. Schön zu sehen und supertoll beschrieben hier zu finden bei Jennifer von happygaia.com.

Gesunde Haare

Dir gefällts? Sags weiter:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Comments

Kommentare

12 Kommentare

  1. Ein guter Freund von mir verzichtet schon seit über zwei Jahren auf Shampoo. Er hatte aber keine anfänglichen Probleme. Liegt bestimmt auch daran, dass er kurze Haare hat. Ich dachte zuerst das klappt nicht aber er hat wirklich keine Probleme mit den Haaren oder der Kopfhaut und auch niemals fettige Haare obwohl er sie wirklich immer nur mit Wasser wäscht. Wie sieht es da eigentlich mit Schuppen aus, verschwinden die dann auch wenn man sonst welche hat?

    • Hallo unicl,
      ich selbst habe vor ca zweieinhalb Monaten angefangen nur mit Wasser zu waschen. Zuvor war meine Kopfhaut teils bis über den Haaransatz hinweg, übersät mit Schuppen beziehungsweise Talgablagerungen, zudem hinzu kam, dass ich meine Haare so oft ich wollte waschen konnte doch spätestens am übernächsten Tag waren sie wieder total fettig. Die Schuppen/Ablagerungen hab ich langsam im Griff worauf wir zur Antwort auf deine Frage kämen. Die Schuppen werden natürlich nicht von heut auf morgen verschwinden aber bei mir z.B. ist nach dieser kurzen Zeit schon ein recht gutes Ergebnis zu sehen.

  2. Wie oft sollte man seine Haare denn dann waschen? Grade zur Umstellung könnte ich mir vorstellen, dass es angenehm wäre, es fast jeden Tag zu tun?!

    • Hallo Annemarie 🙂
      ja ich musste sie anfangs jeden Tag waschen. Es ging gar nicht anders. Und auch nur mit Zitrone. Alles andere war katastrophal 😛 Aber nach einer Woche war es dann okay.

  3. Wir waren in der Wildnis und unsere Teenager hatten super tolles Haar – wir haben nur im See die Haare gewaschen –
    Allerdings funktioniert das nicht mit Leitungswasser. Denn da haben sie dann wieder fettiges Haar bekommen.
    Muss also irgendwie mit dem Seewasser in Verbindung stehen –

    Auf jeden fall finde ich es für die Umwelt toll, wenn man diese ganzen Shampoos nicht mehr verwendet –
    Wir nutzen Lavaerde –

    Übel, wenn man durch die Drogerien geht und sieht, wie viel Plastik und Shampoo da verkauft wird…

    • Kam mir auch so vor, dass es mit Wasser aus der Leitung nicht ganz so optimal ist. Bei meinen Kids klappt das und bei meinem Bruder auch. Ich muss manchmal mit Osmosewasser nachspülen, aber nicht immer 🙂

  4. Hallo,
    ich habe nun schon öfter davon gelesen, dass man eigentlich gar kein Schampoo für gesundes Haar benötigt und finde es gut.
    Was aber, wenn man regelmäßig im Schwimmbad ist, dort lagern sich doch sicherlich Chlorteilchen auf dem Haar ab. Weißt du etwas darüber?

    • Würde mich auch interessieren … bin 4-5 pro Woche im Becken …

    • Nadine Wiedmann

      Hallo Linda und Hallo Britta 🙂

      direkt habe ich keine Erfahrungen damit, habe aber bei mehreren Bloggern gelesen dass es hilft, die Haare vorher gut mit Süßwasser nass zu machen. So saugen sich die Haare nicht ganz so voll, mit Chlor – oder Salzwasser.

      Liebe Grüße,
      Nadine

  5. Aber was ist mit Locken? Wenn ich meine Haare bürste, sehe ich aus wie ein gesprengter Besen… Wasche seit Ewigkeiten mit selbstgemachter rückfettender Haarseife, aber die kommt ja so in der Natur auch nicht vor 😉

    • Liebe Laura,
      mit Locken habe ich leider keinerlei Erfahrungen. Es gibt noch die Möglichkeit Shampoo aus Kastanien, Efeu oder Seifenkraut selbst herzustellen 😉 Eventuell wäre das eine Möglichkeit?
      Liebe Grüße
      Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kongresse bei denen wir dabei sein durften:

    Bedürfnisorientiert Aufwachsen! Familien Weltreise Kongress!