Freistehen 🚐 Wohnmobil Stellplatz finden ☀️ in der Natur 🌳

Freistehen. Nicht jeder mag es, doch für viele – uns eingeschlossen – kommt nichts anderes mehr infrage (für gewöhnlich).

Vorneweg: Das sind unsere Erfahrungen zum Freistehen und wir übernehmen keine Garantie dafür, dass es bei anderen auch so funktioniert. Ihr seid hier richtig, wenn ihr lieber Freistehen wollt bzw. eher eine ruhigere Umgebung bevorzugt und auch gerne ungestört mitten in der Natur steht. Wenn ihr keine Lust zu lesen habt, schaut euch unser Video dazu auf unseren Youtubekanal an: Freistehen 🚐 Wohnmobil Stellplatz finden ☀️ in der Natur 🌳

Wie finde ich einen geeigneten Platz zum Freistehen?

Meinwomo.net  – damit haben wir angefangen

– gut ist, die interaktive Karte
– man kann neben Stellplätzen und Campingplätzen Dinge wie Tankstellen, Supermärkte, Sehenswürdigkeiten, Versorgungsstationen und vieles vieles mehr anzeigen lassen. Man sieht, was sich in der Nähe des Stellplatzes befindet.
– Es gibt Bewertungen und Bilder zu den Plätzen – aber nicht immer aktuell
– Preise stehen auch mit dabei, aber dadurch, dass vieles veraltet ist, stimmen die nicht immer mit der aktuellen Situation überein.
– schlecht ist, viele der Plätze sind einfache Parkplätze und sehr oft haben wir hier schlechte Erfahrungen gemacht. Z. B. sind an vielen Parkplätzen mittlerweile Schranken angebracht, oder Mobile sind generell verboten. Liegt aber auch daran, dass man eigentlich nicht einfach so freistehen darf und viele Parkplätze mittlerweile regelrecht überschwemmt werden.
Fazit: Wir nutzen es eigentlich nicht mehr, einfach weil vieles nicht mehr aktuell ist und auch die Community nicht mehr allzu aktiv zu sein scheint. Selbst so manchen echten Wohnmobilstellplatz gibt es nicht mehr und teilweise sind die Parkplätze in wirklich miesen Gegenden. Um einen Überblick zu bekommen ist es aber super!

Campinmygarden

Campinmygarden ist eine tolle Möglichkeit einen schönen Platz auf einem Hof o. ä. zu finden. Meist hat man tatsächlich seine Ruhe und trotzdem Annehmlichkeiten wie eine Dusche (für alle die keine im Wohnmobil installiert haben), Toilette und die Möglichkeit seine Wäsche zu waschen. Manchmal sind Spielplätze und Grillstellen vorhanden, man kann diversen Freizeitaktivitäten in der Natur nachgehen usw. Sehr günstig und zum Teil auch kostenlos! Fazit: Für uns eine tolle Alternative zu Camping- oder Stellplätzen, da nicht überlaufen, schön ruhig und oft in familiärer Atmosphäre abseits in der Natur.

was kostet das leben im wohnmobil

Park4Night

Ganz gerne nutzen wir Park4night. Auch mit interaktiver Karte, im Netz verfügbar und als App. Ähnlich wie bei meinwomo kann man hier Park-, Camping-, Rast-, und Stellplätze finden. Eigentlich ist es eine französische App, aber auch auf deutsch verfügbar, die Bewertungen sind allerdings überwiegend auf französisch, nur wenige auf deutsch, spanisch oder englisch. Wer ein bisschen französisch kann, für den ist das kein Problem und auch sonst kann man an der Anzahl der Sterne erkennen, ob es sich lohnt den Platz anzufahren.
– Gut ist, dass man hier kostenlose Versorgungsstationen gleich an der Farbe erkennen kann.
– Auch hier stehen die Preise mit dabei und es gibt meist aktuelle Bilder.
– Man findet abgelegene Plätze mitten in der Natur – wobei das keine offiziellen Stellplätze sind.
– Offroad Straßen, Picknickplätze und sogar Bauernhöfe sind mit extra Symbolen gekennzeichnet.
– Es gibt eine kostenpflichtige Version, dann sind alle Daten auch offline verfügbar!
Fazit: In Deutschland gibt es hier eher weniger, dafür aber umso mehr Plätze im Süden Europas. Für uns hat sich die App absolut bewährt!

Parkplatzapps

Hier kann auf einer interaktiven Karte kostenlose Parkplätze finden. Auf diese Art und Weise kann man z. B. Wanderparkplätze ausfindig machen, die manchmal mitten im Wald oder an anderen schönen Plätzen liegen. Wir hatten hier noch keine Probleme, weder mit Förstern, Polizei oder ähnlichem. Wichtig ist, es einfach nicht auszureizen und den Platz so zu hinterlassen, wie man ihn vorgefunden hat. Das heißt: Kein Chemieklo in den Busch kippen, mit Müll um sich werfen oder gar die Umgebung mit Exkrementen zu verschmutzen! Leider findet man dieses Verhalten sehr häufig unter Campern, weswegen es uns nicht wundert, dass die Menschen Campern gegenüber immer unfreundlicher werden. Besser den Platz sauberer verlassen, als man ihn vorgefunden hat!

frei stehen wohnmobil

Nachteil ist, dass es hier bei der App kein Satellitenbild gibt, um sich einen Überblick zu verschaffen und auch keine Bilder der Parkplätze. So kann es schon mal vorkommen, dass man einen Platz anfährt nur um festzustellen, dass man gleich wieder weiterfahren darf. Um das zu vermeiden, kann man sich mit googlemaps (dem Satellitenbild) einen Überblick verschaffen. Fazit: Wir haben so schon viele tolle Wanderparkplätze im Wald gefunden, auf denen wir teilweise tagelang so ziemlich alleine standen. Sehr geil! 

GoogleMaps

Abgesehen von der App suchen wir mittlerweile mit dem GoogleMaps Satellitenbild. Einen Ort heraussuchen und mit dem Satellitenbild anschauen. Das erfordert ein wenig Übung, da man von oben anfangs nicht immer gleich erkennt, ob der Platz für Mobile geeignet ist oder nicht, zumal viele Bilder auch etwas älter sind. Mit der Zeit bekommt man ein Auge dafür, welche Plätze befahrbar sind und welche nicht.

Gut ist, dass man hier wirklich abgelegene Orte finden kann und sich manchmal tatsächlich keine Menschenseele an die Orte verirrt. Absolute Alleinlage ist dann keine Seltenheit – genau das, was wir gerne mögen. Andererseits kann es auch sein, dass manche Orte nicht mehr oder von vornherein nicht befahrbar sind, bzw. nicht mit jedem Wohnmobil. Unseres bleibt auch gerne einmal in Matsch und Wiese stecken. Fazit: Klappt ganz gut in Verbindung mit Parkplatzapps und wir stehen oft alleine.

Grillplatzsuche!

Grillplätze anfahren ist auch eine super Möglichkeit um tolle Plätze zu finden. Sascha kam vor einiger Zeit auf die Idee und mittlerweile suchen wir fast nur noch Grillplätze.

In der GoogleMaps suche findet man unter dem Suchbegriff Grillplatz des Öfteren auch tolle Plätze zum Freistehen, ganz offiziell darf man dort an der Feuerstelle auch alles auspacken, was das Camperherz begehrt. Stühle, Tische, Decken usw.
Nicht immer zeigt GoogleMaps jedoch solche Plätze an und man muss auf die normale Google Suche zurückgreifen. Unter dem Suchbegriff „Grillplätze Landkreis -jeweiliger Ort“ wird man oft fündig mit eigenen Karten der jeweiligen Gemeinde. Bisher hat es niemanden gestört, wenn wir uns eine oder zwei Nächte an einem Grillplatz aufgehalten haben. Viele Grillplätze liegen ebenfalls an besonders schönen Orten, manchmal mit Spielplatz, was unsere Kinder immer sehr freut. Fazit: Momentan unser Favorit in Verbindung mit Wanderparkplätzen. Beides nutzen wir sehr gerne und greifen nur noch selten auf andere Möglichkeiten zurück.

freistehen wohnmobil

Wohnmobilverbotsschilder:
Im Winter wird man meist auch auf solchen Parkplätzen geduldet. Uns hat bisher noch keine Polizei und keine Gendarmerie oder Ähnliches verjagt. In Deutschland würden wir uns das nicht wagen, im Ausland sind die Menschen allgemein freundlicher und vor allem toleranter. Jedoch nimmt man hier besser Abstand!

Freistehen allgemein:
In Deutschland darf man eine Nacht zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit an einem Ort verbringen. Vorausgesetzt man legt kein Campingverhalten an den Tag. Wer hier mit Tisch und Stuhl kommt, wird ganz sicher verjagt. Auch eine Markise, Auffahrkeile oder die Treppe sollten besser drin bleiben, auch das wird nicht toleriert – was natürlich auch absolut in Ordnung ist und ebenso für alle anderen Länder gilt.
Wildcampen ist in Deutschland generell strafbar und je nach Ausmaß, z. B. Feuerstelle errichtet, Umwelt geschädigt und/oder verschmutz etc. kann laut Bußgeldkatalog eine Strafe bis zu 2500€ fällig werden.

In anderen Ländern (mit wenigen Ausnahmen) ist es ebenfalls generell verboten, aber wird meist einfach toleriert, solange nicht 10 Mobile einen Parkplatz blockieren. Man muss einfach grundsätzlich Rücksicht nehmen, vor allem auf die Einheimischen und immer alles sauber hinterlassen – dann gibt es überwiegend keine Probleme.

Trotzdem gilt: Aufpassen und anständig verhalten! Wer das Risiko nicht eingehen will, sollte auf Camping- und Stellplätze zurückgreifen. Hier haben wir uns den ADAC Campingplatzführer angeschafft, der auf uns einen guten Eindruck macht. Enthalten ist die ADAC Campingcard, mit der man den einen oder andere Euro spart. Wir haben ihn allerdings noch nie verwendet, da wir immer frei stehen.

Gewöhnliche Stellplätze

Nicht erwähnt haben wir Promobil, Mobilisten, Campercontact, Bordatlas und Co. Diese Websites und Apps sind für uns eher ungeeignet und enthalten meist nicht viele Informationen. Super, wenn man reine Stellplätze sucht, aber es sind eben nur echte Stellplätze. Promobil hat einen Radar für Plätze in der Nähe, was ganz nützlich sein kann, dafür reicht uns aber auch park4night – hier haben wir bessere Erfahrungen mit den echten Stellplätzen gemacht, da Promobil hier nicht ganz so übersichtlich ist. Gut ist, dass es hier die Möglichkeit gibt, auch offline zu suchen, allerdings nur in der kostenpflichtigen ProVersion. Bei den anderen schaut es ähnlich aus.

Wir können euch park4night absolut empfehlen. Hier ist für alle etwas dabei, und wenn ihr eher in Alleinlage stehen wollt, könnt ihr euch unsere genannten Tipps zunutze machen.

Habt ihr noch Tipps und Tricks auf Lager? Was nutzt ihr zur Stellplatzsuche?

 

Dir gefällts? Sags weiter:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Comments

Kommentare

Ein Kommentar

  1. Ich habe noch eine weitere spannende Möglichkeit entdeckt tolle Plätze zu entdecken. Eine auf Google Street View basierende Random (Zuffals) Suche.
    Nennt sich Mapcrunch.
    http://www.mapcrunch.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kongresse bei denen wir dabei sein durften:

    Bedürfnisorientiert Aufwachsen! Familien Weltreise Kongress!